Richert-Gruppe
Renovierungs-Ratgeber

Themenbereich Türen

Türarten

Für jede Anforderung die richtige Türart

Eine Tür ist nicht gleich eine Tür. Je nach Anforderung und Einsatzzweck gibt es die passende Tür. Hier ein kleiner Ausschnitt der Möglichkeiten für Außentüren.

Haustüren

Im herkömmlichen Sinn ist die Haustür ein Bauteil der Fassade. Sie muss gleichermaßen funktionale, bauphysikalischen und ästhetische Anforderungen erfüllen. Entsprechend groß ist das Angebot. Ein Fensterfachbetrieb ist der qualifizierte und beste Ansprechpartner, wenn es um die Wahl der richtigen Haustür geht. Denn die Haustür ist der Grundbaustein für ein sicheres Zuhause. Beim Kauf sollte daher nicht nur die Ästhetik und das Design die Hauptrolle spielen, wichtig sind auch die Qualität und die damit verbundenen technischen Eigenschaften:

  • Schutz bzw. Widerstand gegen Einbruch
  • Wärmeschutz (Energiesparen)
  • Schallschutz

Balkon- und Terrassentüren (Fenstertüren)

Eine Balkon- oder Terrassentür ist quasi ein großes Fenster, deshalb spricht man hier auch von Fenstertüren. Daher ist auch hier der Fensterfachbetrieb der richtige Ansprechpartner.

Balkontüren und Terrassentüren gibt es mit herkömmlichen Dreh-/Kipp-Mechanismus wie bei Fenstern. Eine raumsparende Möglichkeit sind Parallel-Schiebe-Kipp-Türen, kurz PSK-Türen, bei denen sich der Flügel beim Öffnen zur Seite verschieben lässt, sodass er nicht in den Raum hineinragt. Diese Türen können auch in Kippstellung geöffnet werden.

Die komfortablste Variante ist die Hebeschiebetür. Dabei gleitet die Tür leichtläufig auf einem Rollmechanismus. Hebeschiebetüren ermöglichen große Fensterflächen. Sie eignen sich auch für barrierefreie Lösungen, bei denen am Boden keine Schwelle oder ein Türrahmen notwendig ist. Hebeschiebetüren heben reizvoll die Trennung zwischen drinnen und draußen auf. Eine Hebeschiebetür bringt ein Stück Natur ins Haus und erweitert somit den Lebensraum.

Nebeneingangstüren

Nebeneingangstüren ermöglichen wie der Name sagt, den Zugang zum Haus über einen Nebeneingang wie beispielsweise über den Keller oder durch eine Anbaugarage. Ein Nebeneingangstür stellt häufig einen Schwachpunkt beim Einbruchsschutz dar, da sie meistens in einem uneinsehbaren Bereich liegt und oftmals aus Kostengründen keine einbruchshemmende Technik besitzt. Aber gerade hier sollte man in den Einbruchschutz investieren.

Falttüren

Falttüren werden beim Sommergarten (so bezeichnet man eine verglaste Terrasse oder die ungedämmte Variante eines Wintergartens) oder bei Übergängen zu Terrassen eingesetzt. Die Falttüren ermöglichen mit ihren Faltelementen eine weite Öffnung. Meistens lässt sich eine komplette Fläche öffnen.

Sicherheitstüren

Zu den häufigsten Sicherheitstüren gehören Feuerschutztüren und Rauchschutztüren. Sie unterbinden durch ihre Materialien und Technik die Ausbreitung von Feuer und Rauch im Falle eines Brandes. Auch eine Feuerschutztür kann elegant aussehen. Der Markt bietet hier vielfältige Designvarianten.

Automatiktüren

Automatiktüren zeichnen sich wie der Name schon sagt, durch ihren automatischen Öffnungs- und Schließmechanismus aus. Mittlerweile werden Automatiktüren nicht nur in öffentlichen Gebäuden, Krankenhäusern oder Geschäften eingebaut. Auch im Wohnbereich werden sie aufgrund ihres optischen Reizes und Effektes eingesetzt bzw. wegen ihrer funktionalen Vorteile für eine barrierfreie Hausgestaltung.