Fenster Hai
Renovierungs-Ratgeber

Themenbereich Glas

U-Wert

Der U-Wert bestimmt die Dämmwirkung

Wie viel Energie spart ein Fenster? Kann man die Leistung vergleichen? Man kann: Der U-Wert ist der Vergleichswert dazu.

Wer sich für neue Fenster entscheidet, sollte nicht allein nur auf das Design achten. Ebenso wichtig ist die Dämmung. Sie entscheidet, wie viel Heizenergie und Kosten gespart werden. Um die Dämmwirkung zu berechnen und zu vergleichen, gibt es den Uw-Wert (w steht für window / Fenster). Mit diesem Wert wird die Wärmeenergiemenge bestimmt, die von innen nach außen verloren geht.

Dabei werden drei Zonen berücksichtigt: der Glasbereich (Ug), der Rahmen (Uf) und den Übergangsbereich zwischen Glas und Rahmen (psi). Gemessen wird in Watt je Quadratmeter und Kelvin – als Formel ausgedrückt: W/m²K.

Als Laie muss man sich merken:  Je kleiner der U-Wert ist, desto besser ist die Wärmedämmung und damit die Energiekostenersparnis.

Einfachglas U-Wert 5,8 W/m²K
Isolierglas (z.B. Mehrfachverglasung) U-Wert 3,0 W/m²K
Wärmeschutzglas U-Wert 1,1 W/m²K
Spezial- und Passivhausgläser U-Wert unter 1 W/m²K